Wir sind der älteste Rebhof in Durbach & einer der Ältesten in Baden

Unsere Hof- und Familiengeschichte hat eine langjährige Tradition und ist nachweislich (Recherchen aus ältester Literatur) bis auf das Jahr 1456 zurückzuführen.

Das Anwesen, das nach derzeitigen Erkenntnissen in Durbach Weinbau über die längste Zeit und ununterbrochen in einer Familie auf belehnten (gepachteten) und später auf im Eigentum stehenden Fläche betreibt, ist – dokumentarisch belegt – das heutige Weingut Heinrich Männle, wie der Durbacher Josef Werner in seiner
genealogischen Arbeit im Buch über den Rebhof der Familie Heinrich Männle
nachweist. (384)

Der bereits seit 1456 bestehende Rebhof (385) wurde von Georg Diener bewirtschaftet, einem direkten Vorfahren der heutigen Familie Heinrich Männle. Die vererblichen Mannlehnen wurden über Jahrhunderte innerhalb der Familie an die männlichen Familienmitglieder weitergegeben.

Wann der Rebhof in das Eigentum der Familie Diener/Männle überging, ist derzeit nicht nachzuweisen. Das heutige Weingut Heinrich Männle ist daher das älteste Weingut in Durbach und eines der ältesten Weingüter in Baden, da seit mehr als 560
Jahren Weinbau durchgängig durch diese Familie auf der heute noch bestehenden
Lokalität betrieben wurde und wird. Beachtenswert dabei ist, dass es in der
Zeit ab 1456 keine Unterbrechung der Familienzugehörigkeit zum Rebhof gegeben
hat.

(384) Josef Werner: „Weingut Heinrich Männle Durbach Sendelbach seit 1456 – Hof- und Familiengeschichte“, Mai 2018, Durbach

(385) GLA 67/1374







1956 – Das Erbhofgut wurde traditionell an Heinrich Männle, als ältesten Sohn der Familie, übertragen. Damals bestand die Gesamtfläche aus 6,5 ha – davon 1,5 ha
Weinbau, alles andere aus Obstbau und landwirtschaftlicher Tierhaltung, damals die
übliche Form einer Hofgutbewirtschaftung.

1959 – Einstieg als Winzer, seither die Bezeichnung Weingut mit 100% Selbst-vermarktung auf der Flasche, aus eigenem An- und Ausbau (Gutsabfüllung)

1968 – Umbau und Neubau des Anwesens (Abriss der Stallungen, u.s.w), erstmals mit drei Gästezimmern im Obergeschoss des Haupthauses

1975 – Errichtung von drei Ferienwohnungen des Haupthauses mit Blick  auf Schloss Staufenburg (2016: Modernisierung zu 5-Sterne Ferienwohnungen DLG))

1993 – Neubau des Barriquekellers zur Lagerung der Spitzenrotweine und für
Weinproben ab 60 Personen

1994 – Einstieg von Tochter Sylvia Männle in das Erbhofgut

2007 – Fertigstellung eines Gewölbekellers (Burgunderkeller) im Haupthaus,
bestehend aus heimischen Granitgesteins aus dem Nordschwarzwald. Hier werden   
80% der Weine in traditionellen Eichenholzfässern gelagert, ca. 60% der Rotweine  
generell.   

2008 –Bewirtschaftung des Weingutes mit Ferienwohnungen als Erbhofgut – zusammen mit Tochter Sylvia Männle und Familie

2016 – Modernisierung der Ferienwohnungen zu 5-Sterne Wohnungen
(DLG, Urlaub auf dem Weingut)

Heute – 11 ha Gesamtfläche, davon 6,5 ha Weinbau, alles in eigener Bewirtschaftung. Die nicht rebfähige Fläche besteht aus Obstbau, Schwarzwälder Kirsche und             Williamsbirne, für die langjährig bestehende Abfindungsbrennerei.

Vision & Mission: Fortführung des Erfolgsbetriebes durch die nächste Generation

Unsere Philosophie: Bestrebung nach höchster Qualität durch bescheidenen Ertragsanschnitt, selektionierte Traubenlese und absolut schonender An- und Ausbau unserer Produkte.